Wieder angefasst- in Lauenburg…

…wurden Stücke, die uns bereits länger herausfordern und sich nun dank konzentrierter Arbeit und guten örtlichen Voraussetzungen prima ent-wickelten.

Gemeint ist einmal VårenLast Spring von Edvard Grieg und zudem Ola Gjeilos Northern Lights. Wir durften es am Chorwochenende mit 2 Chorleiter*innen zu tun haben- Inken und Udo- da geht es dann immer dynamisch voran und macht vor Allem immer richtig Spaß. Aus altem Fundus tauchte auch wieder Taga del auf . Vielschichtige rhytmische Pattern erscheinen hier wie ein „geordnetes Chaos“ .

Die Alte Zündholzfabrik in Lauenburg erlaubt schöne Elbimpressionen – beim Singen wie in den Pausen. Schön auch, dass wir uns draussen aufhalten konnten: zum Singen und zum Erkunden von Lauenburg.

Von Freitag Abend bis Sonntag Mittag hatte Choralle gute Zeit. Und das mit über 40 Beteiligten, nämlich Sänger*innen, 2 Chorleiter*innen und deren kleine Assistent*innen.

Und im September 2020 geht es zum Chorwochenende wieder auf den Scheersberg.